HWK Ensembel-Proben

HWK Ensembel-Proben

Corona-Probebetrieb

Im Dezember bekamen wir den provisorischen Probe- und Auftrittsplan fürs erste Halbjahr 2021 – das Ergebnis von stundenlangen Planungen der Muko und des Vorstandes. Ihr Ziel: Im Januar mit dem Probebetrieb beginnen und auch die geplanten Auftritte vornehmen zu können. Zum Zeitpunkt ihrer Planung war das Treffen von 15-er Gruppen sowie das Musizieren erlaubt. So wurden zwei Ensembles à je 15 Personen zusammengestellt. Aufgrund der Besetzung konnten glücklicherweise zwei spielfähige Gruppen auf die Beine gestellt werden. D.h. bei beiden Ensembles waren alle benötigen Instrumente besetzt. Die beiden Gruppen hatten abwechslungsweise jeweils am Dienstag Probe. Auch die anstehenden Auftritte wären durch diese Ensembles abgedeckt gewesen: An der Gönner-GV Anfang März das Ensemble A und am Weissen Sonntag im April das Ensemble B. Selbstverständlich musste auch die Literatur auf die kleineren Gruppen angepasst werden. Aber die Muko hatte sich mächtig ins Zeug gelegt und konnte einen ausgefeilten Plan B präsentieren. Alles wäre bereit gewesen (diesen Satz kennen wir ja zwischenzeitlich …). Mitte Dezember dann die bekannten Anpassungen. Somit waren die 15-er Gruppen bereits wieder Geschichte. Plan C musste her. So startete unser Dirigent Luciano nach Weihnachten die Umfrage, wer Lust hätte, in 5-er Ensembles zu musizieren. Erfreulicherweise war der Tenor sehr positiv und so konnten 3 Ensembles à je 5 Personen ins Leben gerufen werden. Luciano kümmerte sich alsdann um die einigermassen schlaue Zusammensetzung dieser Gruppen und organisierte die nötige Literatur. Da die Besetzungen eher ungewöhnlich sind, musste er sämtliche Stücke auf die jeweiligen Ensembles anpassen resp. umschreiben. Aber der Aufwand lohnte sich! Voller Freude trifft sich nun jedes Ensemble alle drei Wochen zum gemeinsamen Musizieren.

Das Ensemble 1 besteht aus Dave Peck und Luciano Bizzozero (Trompete), Yves Burkhard (Waldhorn), Brigitte Frey (Posaune) und Lovisa Kleinferchner (E-Bass). Gespielt werden Stücke wie «Highland Cathedral», «Once upon a time in the West» und «El Gato Montes».

Beim Ensemble 2 spielen mit: Natalie Lussi und Patrick Walther (Querflöte), Karin Kleinferchner (Oboe), Luciano Bizzozero (Euphonium) und Nicole Demierre (Marimbaphon). In dieser Gruppierung wird an Stücken wie «Waltz No. 2» von Dimitri Shostakovich und «Sarabande» von G.F. Händel gearbeitet.

Im Ensemble 3, bestehend aus Luciano Bizzozero (Trompete), Yves Burkhard (Waldhorn), Kari Gruber (Euphonium), Fabian Käufeler (B-Tuba) und Sabrina Frei (Schlagzeug) werden Stücke wie «En Mi Viejo Juan» und dem «Daft Punk Medley» gespielt.

Auch wenn das Musizieren in diesen kleinen Gruppen grossen Spass macht und die Literatur bei Bedarf problemlos ausgeweitet werden kann, hoffen alle Beteiligten, dass möglichst bald wieder in einem grösseren Kreis musiziert werden darf.